Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
.
.

Party Location mit Flair

djzu buchen vom Geburtstag bis hin zum Firmenevent

Telephone: +49 176 62647490

e-mail: kgvhansa@web.de

Winter: Obstgehölze schneiden, Gerätschaften reinigen & Gartenjahr planen

 

Der Winter ist für Nutzgartenbesitzer eine eher geruhsame Zeit. Jedoch stehen auch zu dieser Jahreszeit Arbeiten im Garten an – wie etwa Obstbäume schneiden, Geräte warten, Frühbeete reinigen oder das neue Gartenjahr planen.

Alle Gerätschaften und Werkzeuge sind in den Wintermonaten gründlich zu reinigen und zu warten. Teils sind Schneidflächen zu desinfizieren, sollten diese mit erkrankten Pflanzen in Berührung gekommen sein. Beschädigte Geräte können in die Reparatur oder direkt neu gekauft werden. Der Geräteschuppen ist aufzuräumen und das gesamte Gartenzubehör durchzusehen. Frühbeete und Gewächshäuser sind zu säubern und auf das neue Gartenjahr vorzubereiten. Den Rasenmäher nicht vergessen – nun ist Zeit für eine gründliche Inspektion. Die Garten- und Gemüseanbauplanung lässt sich bestens in den Wintermonaten anfertigen. Welche Gemüsesorten, wann und wo in die Beete kommen, dass sollten Nutzgartenbesitzer in Ruhe klären. Wie viel von jeder Sorte nötig ist oder welche Gemüsesorten als Beetpartner gut miteinander leben können gehört ebenso zur Anbauplanung wie Fruchtfolge und Fruchtwechsel in den einzelnen Beeten. Ansonsten stehen folgende Tätigkeiten im Winter an:

Gemüsegarten Feldsalat ist während des Winters mit einem Folientunnel zu überbauen, der Lauch ist anzuhäufeln, Brokkoli und Blumenkohl zu ernten. Wirsing, Rosenkohl und Grünkohl sind ausgesprochen kälteunempfindlich und können auf dem Beet verbleiben. Im Dezember kann der Boden nach der Ernte des Wintergemüses bei trockener Witterung umgegraben werden. Ist der Boden eher lehmig, ist dieser tief, bis zu 25 Zentimeter, umzugraben. Ist er eher locker, ist er nur oberflächlich aufzulockern. Nach dem Umgraben ist die Anbaufläche mit Kompost zu bedecken. Das neue Jahr im Gemüsegarten lässt sich im Winter bestens auf dem Papier planen. Unter anderem sind Haupt- und Nachkultur ebenso festzulegen wie die Partner für die Mischkulturen. Die Größe der Anbaufläche einzelner Gemüsesorten lässt sich zu dieser Jahreszeit in Ruhe ermitteln, ebenso der Bedarf an Sämereien und Setzlingen errechnen.

Aussaat und Setzlinge Ende Januar dürfen bereits Schnittsalat, Spinat, Kresse, Radieschen, Puffbohnen, Dicke Bohnen, Palerbsen und Stielmus als Aussaat in den gut abgetrockneten Boden des Frühbeets. An warmen und sonnigen Tagen das Frühbeet tagsüber gut lüften. Ende Februar können Schalotten und Pastinaken in den trockenen Boden des Gemüsegartens. Auch die Aussaat früher Karottensorten kann in die Beete. Ebenso ist die Vorzucht verschiedener Kohlsorten, von Lauch, Zwiebeln oder Salat unter Folie oder Glas möglich. Auf der Fensterbank vorzuziehen sind beispielsweise Tomaten, Auberginen oder Artischocken. Frühkartoffeln kommen zum Vorkeimen in eine Kiste, die mit Erde gefüllt ist, in den Keller. Nicht vergessen: Das gesamte Saatgut für das Frühjahr ist im Februar zu besorgen.

Obstbäume und Beerensträucher Obstbaumkronen sind noch bis im Dezember auszulichten – sollten die Temperaturen nicht unter -5 Grad Celsius liegen. Ist der Boden im Dezember frostfrei, ist das Pflanzen von Obstgehölzen möglich. Den Boden im Wurzelbereich nach der Pflanzung auf jeden Fall mit Mulch bedecken, damit der Frost keine Chance hat zu tief in den Boden einzudringen. Liegt viel Schnee auf den Bäumen, diesen regelmäßig abschütteln, damit die Äste nicht brechen. Im Winter findet bei Obstbäumen die so genannte Saftruhe statt. Diese Ruhephase nutzen Gärtner zum Schneiden. Insbesondere im Februar erhalten vor allem junge Obstbäume einen Aufbauschnitt, Bäume mittleren Alters einen Auslichtungsschnitt und ältere Bäume einen Verjüngungsschnitt. Voraussetzung für den Obstbaumschnitt ist eine frostfreie und trockene Witterung. Sind Schnittstellen größer als drei Zentimeter, sind diese mit Wundbalsam zu behandeln. Ab Februar alle Kernobstgehölze auslichten, die Steinobstsorten aber noch nicht beschneiden. Weiterhin ist zu beachten: Um an den Stämmen junger Obstbäume Frostrisse zu vermeiden, werden diese mit spezieller weißer Kalkmilchfarbe aus dem Fachhandel bestrichen. Ebenso hilfreich ist eine Juteummantelung. Ende Februar und Anfang März ist Hauptdüngezeit von Obstbäumen. Ist der Boden frostfrei, sind im Februar Obstgehölze sowie Stachel- und Johannisbeeren zu pflanzen. Die Triebe von Stachelbeeren sind wiederum um fünf Zentimeter zu kürzen und auch Kulturheidelbeeren vertragen im Winter einen radikalen Schnitt – die Triebe bis knapp über den Boden abschneiden. Zudem freuen sich auch Schwarze Johannisbeeren über einen Schnitt. Beerensträucher sind frostempfindlich, sie benötigen im Winter daher eine schützende Decke aus Mulch, Laub oder Stroh.

*******************************************************************************************************

- Frühling: Arbeitsreiche Zeit für Gärtner

- Sommer: Hacken und gießen sind das A und O

- Winter: Obstgehölze schneiden, Garten winterfest machen